>
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tips-und Trickkiste: Hilfevideos, Seemannschaft

Seemannschaft/Links


Goldene Regeln bei der Törn Planung!


1, Der Skipper sollte sich vollkommen über seine Fähigkeiten im Klaren sein. Viele Skipper unterschätzen den Aufwand der Planung und Durchführung eines Segeltörns oder er segelt einfach zu selten. Deshalb lieber einen etwas kleineren Törn planen, damit der Skipper nicht überfordert ist und er sich im Urlaub auch die verdiente Erholung zukommen lassen kann.

2. Alle Entscheidungen während der Planung, als auch während der Durchführung des Törns sollten, solange es nicht gegen die Sicherheit von Schiff und Besatzung verstößt, von der gesamten Mannschaft getragen werden. Hierdurch werden Streitigkeiten an Bord von vornherein vermieden.

3. Die geplante Route sollte nicht zu lang wählen. Etappen von 15 bis 25 Seemeilen pro Tag sind in Nord-und Ostsee realistisch*. Dabei sollte pro Woche ein Tag als segelfreier Tag für einen ausgiebigen Landgang eingeplant werden.

4. Nach zwei Drittel der Törn Strecke sollte die Hälfte der Törn Dauer abgesegelt sein. Es kann immer mal sein, dass sich das Wetter ändert oder es zu anderen unvorhergesehenen Ereignissen kommt.

5. Die Etappen sollten flexibel geplant werden und an die vorherrschende Wetterlage angepasst werden. Man sollte zwar einen generellen Etappenplan erstellen, aber gegebenenfalls diesen Plan entsprechend der Wetterlage abzuändern.


*Bei kleineren Yachten - bei Yachten über 40ft sind es 25-35 nm



Seemanschaft



Chartern leicht gemacht
Wir vermitteln seit 8 Jahren Segelyachten und wollen mit diesem Leitfaden auf die wichtigsten Punkte aufmerksam machen, damit das Chartern zur Freude wird..
weiter...

Sicherheit und Bordeinweisung der Chartercrew
Die Crew braucht einen entschlossenen Skipper, der die Situation jederzeit unter Kontrolle hat. Gehen Sie weniger Risiko ein,
als Sie es  weiter...

Richtig ankern
Das Standardankermanöver für Einsteiger:
Um in einer gemütlichen Bucht eine Rast einzulegen, muss man das Schiff..  weiter...

Früh reffen ist gute Seemannschaft
Unter Vollzeug verlässt die 40 Fuß-Yacht den Hafen,   weiter...



Videos


Das Video zeigt den richtigen Umgang mit Signalmitteln. Ab der 3. Minute auch auf Deutsch.

Verwendung von Seenotsignalen

Skippertraining Hafenmanöver

Ablegen: Eindampfen in die Vorspring

Richtig versichern!
Viele meinen, die Haftpflicht des versicherten Schiffes reicht aus. Einige haben ebenfalls eine Skipperhaftpflicht abgeschlossen. Was ist, wenn ein Schaden am gecharterten Schiff eintritt? Fälschlicherweise meinen viele Charterer, dass die Skipperhaftpflicht zahlt. Dies ist in der Regel falsch. Haftpflichtversicherungen zahlen nicht bei "geliehenen" Objekten. Hier hilft nur eine Kautionausfallversicherung!

 
Suchen
Copyright 2015 - 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü